Was man wissen sollte

In einem Text des Altmeisters Hán Qíchāng 韩其昌 (1895-1988) zu den chinesischen Kampfkünsten heißt es:

Was man wissen sollte, wenn man chinesische Kampfkünste übt

„Das Schönste, was einem geschehen kann, ist Gesundheit von Körper und Geist. Das Leid eines Lebens ohne Gesundheit kann man gar nicht beschreiben. Weder Reichtum noch Macht kommen Gesundheit gleich. Sie ist das höchste Gut. […]

Zur Erhaltung der Gesundheit braucht es eine Methode. Es gibt wirklich so viele Methoden, dass man sie gar nicht aufzählen kann. Doch sind sie alle einseitig. Manche kräftigen Arme und Beine und vernachlässigen das Gehirn oder umgekehrt. Nie wird der Mensch ganzheitlich trainiert. Zur ganzheitlichen Entwicklung gibt es nur die eine Methode. Das sind die chinesischen Kampfkünste. Sie sind die Essenz der chinesischen Kultur. […]“