Schwitzen in drei Stufen

Dieser Text wurde während der "mittleren heißen Tage" 2020 geschrieben. Die Informationen zum Schwitzen in drei Stufen wurden dem Werk von Wáng Zhìzhōng 王志忠五势梅花桩述真 wǔshì méihuāzhuāng shùzhēn, "Pursuing the Truth about Five-stance Meihuazhuang”, Kapitel 3.2, S. 54 f entnommen.


Zikadenkonzerte auf Bäumen, besonders am Flussufer, sind das sichere Anzeichen, dass in China die jährliche Hitzeperiode der “dreimal heißen Tage”, sān fú tiān 三伏天 angebrochen ist. Sān fú tiān das sind die mal 30, mal 40 schwül-heißen Tage, die nach dem chinesischen Mondkalender errechnet werden und nach dem Sonnenkalender in die Zeit von Mitte Juli bis Ende August fallen. Auf diese Zeit haben wir gewartet, denn es ist die einmalige Gelegenheit innerhalb eines Jahres mit Hilfe des Klimas eine Veränderung an Körper, Qi und Geist zu erfahren.

Von Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌 ist ein Text überliefert, in dem er über die "Schrift über die Transformation der Sehnen” Yìjīnjīng 易筋经 spricht. Vermutlich wurde der Text nach seinem mündlichen Bericht aufgezeichnet. Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌 zitiert darin aus der “Schrift über die Transformation der Sehnen” : “Ganz im Innern des menschlichen Körpers sind die Eingeweide; außen sind die Arme, Beine und die Knochen mit den Gelenken; im Innern sind Essenz, Qi und Geist; außen sind Sehnen, Knochen und Muskeln; alles zusammen macht den Körper aus. Außerhalb der Eingeweide gebieten Sehnen und Knochen; außerhalb der Sehnen und Knochen gebieten Muskeln; innerhalb der Muskeln gebieten Blut und Gefäße; den ganzen Körper lebendig zu bewegen, liegt in der Zuständigkeit des Qi. Das Ziel jeder Übungsmethode ist es, die Sehnen in eine neue Form zu bringen, zu transformieren und dadurch Blut und Qi zu nähren.” Hier wird mit einfachen Worten das Verhältnis der einzelnen Körperteile zueinander und von innen und außen zusammengefasst und gleichzeitig das Übungsziel von Méihuāzhuāng festgelegt: die Sehnen in eine neue Form bringen und durch ihre Transformation Blut und Qi nähren.

Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌 betont: “Wer sich auf den Weg der Transformation der Sehnen machen möchte, der muss beim Stoffwechsel ansetzen und das bedeutet schwitzen. Wer nicht schwitzt, bei dem werden sich Muskeln, Sehnen, Knochen, Blut und Qi nicht verändern und deshalb muss man schwitzen.”

Der oben zitierte erste Textabschnitt ist im traditionellen literarischen Stil verfasst. Im zweiten Abschnitt taucht plötzlich ganz unerwartet ein neuer Begriff auf: Stoffwechsel. Aber mit diesem Begriff gelingt es Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌 den wesentlichen Aspekt der Transformation der Sehnen zu fassen, nämlich das Schwitzen in drei Stufen, “erst schwitzt man leicht, dann schwitzt man stark und zum Schluss schwitzt man wieder leicht.”

Mein Lehrer Wáng Zhìzhōng 王志忠, Schüler von Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌, berichtet über seine Erfahrungen mit dem Schwitzen während der "dreimal heißen Tage”: “Nachdem ich mit Méihuāzhuāng angefangen hatte, übte ich jedes Jahr während der 'dreimal heißen Tage' abends nach den Hausaufgaben mit meinem jüngeren Bruder Wáng Zhìxìn 王志信 Méihuāzhuāng. Wir praktizierten das drei Jahre lang so und jedes Jahr machten wir dieselbe Erfahrung vom Schwitzen in drei Stufen: erst schwitzten wir leicht, dann schwitzten wir stark, danach schwitzten wir, dass der ganze Körper klebrig von Schweiß war und zum Schluss schwitzten wir wieder nur leicht. Nach dem Üben wuschen wir uns mit Pottasche und spülten uns danach mit klarem Wasser ab. Unsere Erfahrung kann die Theorie vom Schwitzen in drei Stufen voll und ganz bestätigen. Allerdings bleibt festzuhalten, dass man diese Erfahrung beim Üben während der kältesten Winterzeit, der dritten Neun-Tage-Periode nach der Wintersonnenwende, sicher nicht machen kann, auch wenn immer darauf hingewiesen wird, dass man sowohl während der jährlichen Hitzeperiode als auch während der jährlichen Kältepriode seine Übungspraxis nicht unterbrechen soll.

Im Text des Altmeisters Hán Qíchāng 韩其昌 heißt es weiter: “Die anfängliche Phase von drei Übungsjahren ist ein kurzer Zeitraum, zehn Jahre sind ein langer Zeitraum. Während des kurzen Zeitraums kann man Sehnen und Muskeln transformieren, während des langen Zeitraums kann man Blut und Qi transformieren.” Auch das kann Wáng Zhìzhōng 王志忠 bestätigen. Während der ersten drei Jahre hatte er während der jährlichen Hitzeperioden Schweiß-Flecken auf der Haut. In den folgenden Jahren schwitzte er dann nur noch gering, die Schweiß-Flecken verschwanden allmählich.

In seinem Text nutzt Altmeister Hán Qíchāng 韩其昌 noch "Drachen" und "Tiger" als Methapher, um das Ergebnis der Übungspraxis kundzutun: "Sind die drei Abschnitte durchlässig und beweglich, dann ist der ganze Körper Drachen und Tiger und bewegt sich ganz nach Belieben, Drachen steht für Qì und Tiger steht für Blut."